Blaues Kreuz Leipzig e.V.
Blaues Kreuz Leipzig e.V.
Georg-Schumann-Str. 172
04159 Leipzig
Fon: 0341 561 08 55
Fax: 0341 246 83 76 E-Mail: blaues-kreuz-leipzig@web.de
Bankverbindung
Blaues Kreuz Leipzig
IBAN: DE82 5206 0410 0008 0068 49 BIC:   GENODEF1EK1 Bankinstitut: Evangelische Bank
Bundeszentrale
Blaues Kreuz in Deutschland e.V.
Schubertstraße 41
42289 Wuppertal
Fon: 0202 62003-0
Fax: 0202 62003-81
Kon08 takt
Mein Name ist Christina und ich bin alkohol-   und drogenabhängig. 20 Jahre war ich in der Hölle.  Zuerst ging es mir noch gut, wenn die Flasche   voll war. Aber der Entzug kam immer schneller   und ich musste immer schneller „nachtanken“.   Das war wirklich höllisch. Dann begann die   Talfahrt, zuerst langsam, dann immer schneller. Erst war die Arbeit,   dann die Wohnung weg … Freunde hatte ich schon lange keine mehr. Ich war obdachlos, lebte auf der Straße und aus der Mülltonne.   So war mein „Leben“ … immer mit der Angst zu   wenig Alkohol und zu wenig Drogen zu haben und woher das Geld zu nehmen? Es war ein höllischer Kreislauf. 1981 war ich endlich so   kaputt, dass ich aufhören konnte. Da war ich 27 Jahre alt und fast tot. Meine Mutter hatte die Zwangseinweisung und Entmündigung beantragt.  Sie konnte es nicht mehr aushalten, mir beim Sterben zu zusehen. Nach einer 18monatigen  stationären Therapie und mit Hilfe der Freunde aus den Selbsthilfegruppen lernte ich zu leben „ohne“.  Am Anfang war es sehr mühsam. Der Schuldenberg blieb und der Gerichtsvollzieher kam noch sehr oft  zu mir, elf Jahre um genau zu sein. Alles was ich in der Saufzeit nicht getan hatte, fiel mir jetzt  nüchtern auf die Füße und doch wusste ich inzwischen schon, dass Saufen und Drogen nehmen keine  Lösung ist und dass der Alkohol und die Drogen nicht meine Freunde sind.   Dann 1981 lernte ich jemanden kennen, der mir half neu anzufangen. Der mich annahm, so wie ich  war. Der mir half, auch wenn ich betrunken war. Der bei mir war im Entzug. Sein Name ist Jesus  Christus. Heute bin ich 31 Jahre trocken und clean und dankbar, dass ich leben darf. Alles, was am Anfang so  hoffnungslos aussah, ist erledigt. Kein Gericht, kein Gerichtsvollzieher wollen noch etwas von mir.   Mein Leben ist leicht und hell geworden. Ich bin  gesegnet und in einer Gemeinde, die mich liebt und  die ich liebe. Im August 2007 war meine Taufe und ich bin jetzt Mitglied beim Blauen Kreuz und darauf  bin ich sehr stolz. Aber das Größte ist und bleibt, dass Gott mich liebt und Dich auch.   In diesem Sinne trockene 24h und Gottes Segen und seine Bewahrung für jeden, der heute aufhören  will mit dem Alkohol und den Drogen und neu anfangen möchte.  >>> zurück 
Christina erzählt wie sie frei wurde
IBAN: DE89860555921192026078 BIC:   WELADE8LXXX Bankinstitut: Sparkasse Leipzig